Besucher

Insgesamt 161691

  • 14 Dec 2017

    Showers 5°C 1°C

  • 15 Dec 2017

    Cloudy 4°C 1°C

Drei Aufsätze von Karl Johann Hoffmann

Karl Johann Hoffmann, der Heimatforscher und Autor des Buchs "Drei rheinische Dörfer und ihre Geschichte" über Großbüllesheim, Kleinbüllesheim, Wüschheim, hat seine Kindheits- und Jugenderinnerungen an die Zeit von 1933 bis 1948 veröffentlicht. 1933  zum Zeitpunkt der Machtergreifung durch die Nationalsozialisten war Herr Hoffmann noch keine vier Jahre alt. Er lebte mit seinen Eltern und zwei Geschwistern in Großbüllesheim. 

 

In dem ersten und längsten Aufsatz "Hitlerjahre, Kriegsjahre, Nachkriegsjahre" schildert er seine ganz persönlichen Erinnerungen von 1933 bis 1948. Karl Hoffmann verbindet die bekannten historischen Ereignisse mit den Erinnerungen an seine Schulzeit, an die Menschen im Dorf, vor allem an das Schicksal der jüdischen Familien.
Der zweite Aufsatz handelt von den Aufzeichnungen eines amerikanischen Sodaten, der am 11. März 1945 nach Großbüllesheim kam. Seine Einheit sollte in Großbüllesheim warten, um die Brücke in Remagen zu überqueren. Bevor sie Remagen erreichten, wurde die Brücke zerstört.
In dem dritten Aufsatz "Aus dem Leben der Jüdin Karolina Pfabe sowie das Schicksal der Jüdin Elly Weber" erinnert Karl Hoffmann an die Familien der beiden Frauen, die mütterlicherseites Wurzeln in Großbüllesheim hatten. Besonders tragisch war das Schicksal von Elly Weber, deren Mutter eine Jüdin aus Großbüllesheim war. Die Familie zog nach Gera, dort haben sich Elly und ihre Eltern am 15. Oktober 1945 aus Furcht vor der Deportation nach Theresienstadt das Leben genommen.
Das Buch ist im Verlag Ralf Liebe, Weilerswist, erschienen und kann in Großbüllesheim im Lotto- und Zeitschriftenladen von Frau Salmon, sowie in Euskirchen in der Buchhandlung Rotgeri erworben werden.